Back at Large

Mein Weblog ist wieder da! Nein wirklich, jetzt echt! Sonst könntest du das hier garnicht lesen ;-)

Warum es weg war, ist eigentlich schnell erklärt: Die Software, die ich für das Weblog benutze, hatte ein massives Sicherheitsproblem in der Version, die ich benutzt habe, sodass andere Menschen (böse Menschen) in der Lage dazu waren, hier Dinge unterzubringen, die ich nicht haben möchte. Darum habe ich das Blog kurzfristig runtergenommen, da ich auch schon länger mit dem Gedanken gespielt hatte, eine andere Software einsetzen zu wollen.

Aber wie das so ist, wird dann wieder nix dadraus, denn man hat ja jede Menge anderer wichtiger Dinge zu tun, z.B. DVDs gucken, ins Kino gehen, Arbeiten, Essen, schlafen – quasi alles, außer Weblog-Software-umstellen ;)

Mehrere Anläufe mit einer anderen Software namens Typo (nicht zu verwechseln mit Typo3) haben irgendwie zwischendurch nicht den erhofften Erfolg gebracht, denn zum einen ist diese Software grottenschlecht dokumentiert, sodass ich mir das allermeiste mittels Google zusammensuchen durfte und als es dann endlich auf meiner Testmaschine lief, gab es noch einige Fehler – achja und irgendwie nur hässliche Templates ;)

So habe ich mir dann diese Woche mal ein bischen Zeit genommen und ein bischen rumprobiert und am Ende festgestellt, dass Typo auch nicht das richtige ist und leider bin ich auch nicht wirklich fündig geworden auf der Suche nach einer Alternative, die mir gefällt. Darum habe ich dann am Ende beschlossen, weiterhin WordPress einzusetzen, jetzt in der Version 2.6 und meine installation mal ein wenig von Altlasten zu befreien. Das beinhaltete vor allem, das Entsorgen der allermeisten Plugins und das Entrümpeln der meisten Verzeichnisse. Außerdem habe ich das Theme gewechselt, dieses hier gefällt mir irgendwie sehr gut, eben weil es so schlicht ist :)

In der Zwischenzeit, während das Blog offline war, ist bei mir auch einiges passiert, was ich ggf. noch in einigen Einträgen in der nächsten Zeit nachreichen werden – wenn ich Lust habe ;)

Ansonsten fängt morgen meine Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration an und heute war leider mein letzter Tag bei der Elastogran in Lemförde. War eine sehr schöne Zeit da und mir hats echt gut gefallen. Aber ich bin trotzdem gespannt drauf, was morgen so anliegt – und das beste ist: Danach ist direkt Wochenende ;)

Chilln

Heute war ich doch ziemlich kapputt und müde als ich Feierabend gemacht hab, da war ich dann auch ganz froh endlich wieder zu Hause zu sein. Arbeit war heut soweit ganz gut, konnte mich heute mal mit einem neuen Teilbereich von dem System beschäftigen, mit dem ich arbeite. Ist soweit ganz interessant, nur leider fehlt mir da bisher noch ein bischen der Überblick über die Zusammenhänge.

Heute Mittag musste man in der Kantine dann mal wieder auf Salat ausweichen, da die Alternativen (Linsengemüse mit Wurst und Spätzle bzw. Frisch aus dem Wok… :( ) nicht zu überzeugen wussten. Salat ist mitlerweile doch ne recht gewagte Entscheidung weil 4,20€ für son Salat doch irgendwie n bischen teuer is.

Gleich werd ich mich dann mal aufs Sofa packen und West Wing weitergucken, weil ich ja jetzt alle 7 Staffeln hab :) Kann ich also jetzt komplett zuende gucken.

Die gerechte Strafe

Heute Morgen hat der böse lärmmachende Westfalen Gas Laster, der unter dem Fenster von meinem Büro immer Lärm veranstaltet, den man selbst bei geschlossenem Fenster hört, seine gerechte Strafe bekommen.

Er ist nämlich beim Krach machen kapputt gegagen. Wie tragisch ;) Irgendwann kam dann ein ADAC TruckService Wagen und hat mehrere Stunden lang versucht, den Schaden zu beheben, irgendwann kurz nach dem Mittagessen dann sogar erfolgreich. Leider war das Abladen wohl noch nicht abgeschlossen, so dass ich mir dann noch mehr Lärm anhören durfte – gnah!

Und morgen Mittag gibts bestimmt hoffentlich wieder Pommes, denn es ist Pommes-Dienstag :)

Ordentlich am Arbeiten

Soo, heute war dann mal wieder mein erster Arbeitstag bei der Elastogran :) Nachdem ich heute morgen dann beim Werksschutz war um meinen Ausweis abzuholen und dort Torben getroffen hab, der scheinbar auch wieder da arbeitet, bin ich dann wie gewohnt zu E13 gegangen. Überrascht stellte ich zuerst einmal fest, dass sich auf unserem Flur einiges verändert hat. Zum einen wurden die Büros neu verteilt, zum anderen war der Maler da und hat bunte Farbe an die Wände gemacht ;)

Zunächst hab ich mich ein wenig mit meinen Kollegen unterhalten und Kaffee getrunken. Dann ging es los, meinen Arbeitsplatz einzurichten. Nachdem ich dann soweit war, und der Rechner lief und meine Zugänge alle wieder soweit hergestellt waren, konnte ich beginnen, meine  Aufgabenbeschreibung genauer anzuschauen und mir Gedanken über die Umsetzung zu machen.

Nach einiger Zeit begann ein merkwürdiges Geräusch Lärm zu machen, aber im ersten Moment dachte ich, dass das normal sei, da der Azubi in meinem Büro das relativ gelassen nahm und ich zumindest von der Lagerhalle schräg gegenüber merkwürdige Sirenengeräusche gewohnt war.

Als ich dann aber mal nachfragte, meinte er, dass das wohl Feueralarm sei und wir gingen dann doch mal raus auf den Flur wo dann auch schon die anderen waren und runter gingen. Ich ging einfach mal hinterher und wir trafen uns mit den anderen aus dem Gebäude vor dem Haus. Als wir gerade zum Sammelplatz gehen wollten, kam der Hausmeister (?) und schaltete den Alarm ab. Dann meinte er, wir könnten wieder reingehen. Ob das eine Übung oder ein Fehler war, wurde leider nicht klar.

Zum Mittagessen gab es Salat, heute mit einer weissen, Milchartigen, aber doch ganz leckeren Soße und Curry-Geschnetzeltem. War mal wieder ganz lecker. Nach dem Mittagessen und einer kleinem Unterhaltung mit meinem Kollegen auf dem Flur ging ich dann wieder ins (übrigens klimatisierte Büro :) Zum Glück!!!) und machte weiter bis zur Kaffeepause.

Irgendwann wars dann auch schon 16:30 und ich hab Feierabend gemacht. Alles in allem, ein sehr guter erster Arbeitstag :)