Fleisch ist mein Gemüse

Der Film mit dem obengenannten Titel läuft demnächst an und ich bin mal mächtig gespannt drauf, nachdem ich nun schon zweimal den Trailer in Quernheim gesehen hab. Ich glaube, das könnte wieder eine richtig gute deutsche Produktion werden, nachdem nun schon letztes Jahr mit „Full Metal Village“ mal wieder ein Lichtblick des deutschen Kinos herauskam.

Hab heute dann endlich auch den Trailer im Netz gefunden, Interessierte finden den hier. Die Geschichte dreht sich um Heinz Strunk und die Unterhaltungsband „Tiffanys“, in der er Saxophon spielt. Für mehr Infos einfach mal einen Blick auf den Trailer werfen ;-)

Ever Changing Times

Gestern kam das neue Album des Toto Gitarristen Steve Lukather „Ever Changing Times“ bei mir an. Nachdem ich im Radio auf Bremen 4 neulich davon gehört hatte und die auch einen Song daraus angespielt hatten, hab ich einfach mal bei Amazon blind zugeschlagen und kann sagen, dass es sich wohl gelohnt hat. Da ich Toto ganz gerne höre und auch eine Konzert DVD von denen habe, hab ich mir gedacht, dass mir das Album auch gefallen könnte und ich wurde nicht enttäuscht. Der erste Track, der genauso wie das Album heisst ist auch gleich einer der besten des Albums, allerdings sind auch die anderen sehr zu empfehlen. Wie ich finde, kann man gut Ähnlichkeiten zu Songs von Toto raushören und trotzdem ist es nicht langweilig oder eintönig. Im Radio meinten die dann noch, dass das Pflicht für jeden Gitarristen wäre, aber das kann ich schlecht beurteilen, ich bin ja keiner ;D

Horton hört ein Hu!

Soo, gerade komm ich aus dem Kino zurück, wo ich „Horton hört ein Hu!“ geguckt habe. Nachdem ich den Trailer schon sehr witzig fand, hatte ich große Erwartungen an den Film – und wurde keineswegs enttäuscht.

Der Film handelt von dem Elefanten Horton, der durch Zufall ein Staubkorn bemerkt, von dem er eine Stimme hört. Es stellt sich heraus dass auf diesem Staubkorn kleine Wesen leben, die Hus. Leider droht den Hus die Vernichtung, denn ihre Heimat Hu-Heim wird durch Einflüsse der Außenwelt erschüttert und so beschliesst Horton den Hus zu helfen und das Staubkorn an einen sicheren Platz zu bringen. Diese Aufgabe ist allerdings nicht ganz einfach, denn das Känguru und der böse Vogel Vlad halten ihn für verrückt und wollen ihn aufhalten…

Der ganze Film ist übersät mit Anspielungen auf andere Filme, manche mehr, manche weniger offensichtlich. So gibt es jede Menge Zitate wie z.B. „Ich liebe den Geruch von Bananen am Morgen“. Doch auch die restlichen Witze des Films sind durchweg intelligent und sehr amüsant. Besonders gut fand ich übrigens Katie, eines der kleinen Tiere, die zu Anfang mit Horton unterwegs sind und das Häschen Vlad, das Kekse backt ;-)

Wer noch überlegt, ob der Film sich lohnt, dem kann ich ihn sehr empfehlen.