Film-Sonntag

Heute hab ich den Nachmittag damit verbracht, endlich mal eine wichtige Filmlücke zu schliessen: Ich hab „Apocalypse Now: Redux“ geguckt. Der Film von Francis Ford Coppola aus dem Jahre 1979 spielt im Vietnamkrieg und handelt davon, wie ein US-Soldat auf die Mission geschickt wird, einen durchgeknallten Offizier, der sich im kambodschanischen Dschungel ein eigenes Reich aufgebaut hat, zu liquidieren.

Der Film hat mich mächtig beeindruckt, alleine schon die Szenen im ersten Drittel des Films waren klasse gemacht. Direkt am Anfang flogen Hubschrauber zu „The End“ von The Doors durch das Bild. Passte richtig gut. Genauso eine Szene etwas später. Eine Hubschrauberstaffel griff ein Dorf vom Vietcong an. Dazu spielte der Staffelkommandant auf den Lautsprechern den Ritt der Walkyren von Richard Wagner. Die Bassspur war gigantisch, der ganze Fußboden hat vibriert.

Auch inhaltlich war der Film sehr spannend und mitreißend. Ich hab mich die ganze Zeit nicht einmal gelangweilt und das obwohl die Laufzeit 03:15h beträgt.

Heute Abend habe ich dann „James Bond: Diamantenfieber“ geguckt. Sehr klasse, die Bond Filme guck ich total gerne. In diesem Film ging es mal wieder um den Erzbösewicht Blofeld, den Chef der Organisation SPECTRE, der die Welt mit einem Lasersatelliten bedroht.

Nun gucke ich gerade den vermutlich letzten Film für heute, das 2005er Remake von John Carpenters „The Fog – Nebel des Grauens„. Nicht so hochspannend, aber ganz nett anzuschauen. Das Original ist allerdings besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.