Nicht alles, was mit Gas fährt, ist auch praktisch…

Da sitz ich grad und mach GPS Hausaufgaben und höre plötzlich ein Geräusch, was ich nicht sofort einordnen kann. Nachdem ich kurz überlegt hab, denke ich, dass das doch ein Gasbrenner sein könnte. Ein kurzer Blick aus dem Fenster bestätigt das. :)
wasmitgasfaehrt.jpg
Hab den Kollegen schon vorhin auf der Autobahn gesehen und konnte da das Logo nicht richtig erkennen. Aber hab auch da schon auf Warsteiner getippt.

Entspanntes Wochenende

Tja, was soll ich sagen… Ist relativ wenig los hier in letzter Zeit, aber das liegt irgendwie daran, dass ich nicht viel bloggenswertes feststelle. Die letzte Woche war relativ ereignislos, ich hatte – abgesehen von nem Brief vom Zahnarzt – nichtmal Post. Einen Großteil der Zeit hab ich damit zugebracht, Jericho zu gucken. Dies ist eine Serie, die seit einer Woche auch auf Pro7 auf Deutsch läuft, es geht dabei um die Zeit nach einem großangelegten terroristischem Anschlag auf mehrere Städte in den USA und zeigt das Leben in einer Kleinstadt in Kansas. Leider gibt es nur eine Staffel davon, aber es sind immerhin 7 weitere Episoden genehmigt worden, um die Serie zu einem Ende zu führen.
Freitag war ich dann aber froh, endlich nach Hause fahren zu können. Zu Hause gabs nicht viel zu tun, außer Freitag Abends noch kurz n kleiner IT Service Auftrag, Mailkonto-Issues und Virenscanner Installation… Im Anschluss gings dann fast schon direkt los nach Osna ins Kino, um Hot Fuzz zu gucken, ein übrigens sehr empfehlenswerter Film, für alle, die Shaun of the Dead oder britischen Humor mögen. Meiner Meinung nach echt sehenswert, hab viel Spass gehabt dabei.
Samstag hab ich den Tag dann mit nichts anderem verbracht, als auf dem Sessel zu liegen und Veronica Mars zu gucken. Eine sehr gute Serie übrigens, die auch schon im deutschen Fernsehen lief, auf dem ZDF, allerdings wie das meiste gute auf einem miesen Sendeplatz irgendwann in der Nacht. Ich war bisher leider nicht dazu gekommen, damit anzufangen.
Naja, ansonsten, wie gesagt, nicht viel neues. Dieses Wochenende musste ich nämlich ausnahmsweise mal nicht arbeiten, was sehr gut war, allerdings weiss man dann leider auch nicht so furchtbar viel mit der Zeit anzufangen, da die meisten Projekte hier, sich einfach nicht lohnen, wenn nur ein Tag dafür zur Verfügung steht…
Mal sehn, nächste Woche wirds sicher besser ;)

Disease Management

Als ich heute Morgen zufällig beim Arzt war, hat dieser mich auf ne ziemlich coole Sache hingewiesen, an der ich dann gleich mal teilgenommen hab. Und zwar handelt es sich dabei um ein so genanntes DMP, ein Disease-Management-Program. Hierbei werden gezielt Informationen über chronisch Kranke (wie mich) erhoben (in meinem Fall in Bezug auf Asthma bronchialis) und dadurch der GKV ermöglicht, aus dem Fonds für den Risikostrukturausgleich einen höheren Betrag zurückzuerhalten. (Dieser Fonds ist eine Art Geldtopf, in den alle Kassen einzahlen, um die Kassen, die eine schlechte Patientenstruktur haben [alt, chronisch krank, …] zu unterstützen, damit diese keine Beiträge jenseits von Gut und Böse erheben müssen) Für die Krankenkassen bedeutet das pro Patient und Jahr wohl mehrere tausend Euro, für meinen Arzt pro Patient und Quartal einmalig 14€, danach pro Quartal etwa 9€.
Und was hab ich davon? Ich brauch keine Praxisgebühr mehr zu bezahlen :) Und dafür muss ich nur einmal im Quartal zum Arzt gehen und ein Folgeformular ausfüllen. Cool, oder? :)