Blogcensus, nö danke

Nachdem mir in der letzten Zeit immer mehr Leute aufgefallen sind, die diese Hashwerte in einem Post auf ihrem Blog haben, ist mir ein Eintrag von F!XMBR wieder eingefallen, den ich vor einiger Zeit mal gelesen hatte.
Dieser stand dem Projekt Blogcensus recht kritisch gegenüber und nachdem ich mir das heute mal näher angesehen habe, ich auch. Nachdem ich mich seinerzeit mal facharbeitsbedingt mit dem Thema „Volkszählung 1983“ (Stichwort: Recht auf informationelle Selbstbestimmung) auseinandergesetzt habe, bin ich von Datenerhebungen, die nicht wirklich notwendig sind, nicht unbedingt begeistert, zumal ich keinerlei Ahnung habe, welche Daten erhoben und wie diese verarbeitet werden. Ich sehe keinen wirklichen Bedarf, eine solche Statistik zu erzeugen und in sofern habe ich heute dann gleich mal mein Blog entsprechend modifiziert, dass dieser Crawler ausgesperrt wird. Netterweise, das muss man ihnen zugesehen, haben die Leute von Blogcensus die entsprechenden Daten hierzu gleich auf der Website veröffentlicht, auch wenn ich nicht gerade begeistert bin, dass man sich selber um die Sperrung kümmern muss. Ein sinnvolleres Vorgehen wäre es, die Blogs zu crawlen, die dem explizit zugestimmt haben, dann wäre das Ganze ja auch überhaupt kein Problem.
Insbesondere den Fakt, dass das Impressum, das nach dem TDG ja vorgeschrieben ist, zur Informationsbeschaffung und als Grundlage der erhobenen Daten dienen soll, finde ich persönlich ziemlich fragwürdig, da diese Daten definitiv nicht zu statistischen Zwecken dort stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.