…Umweg

Da waren wir gestern Abend in Bremen im Kino um „Shooter“ zu gucken, vorher lecker bei Strikees essen und natürlich zum (gefühlt) 1000x die Spiderman 3 und Fluch der Karibik 3 Trailer gucken ;)

Der Film war ganz gut, wie ich fand, konnte man sich gut angucken, teilweise sehr alberne Ideen, aber doch überzeugend.

Der Rückweg wurde dann etwa kompliziert. Als wir uns der Auffahrt Uphusen-Mahndorf näherten konnte man schon sehen, dass diese von der Polizei gesperrt war. Die Vermutung eines Unfalls wurde schon kurz darauf durch das Radio bestätigt. Ein Gruppe Motorradfahrer war dort zum Teil ins Schleudern geraten, einer tödlich verunglückt.

So kam es dann, dass wir zunächst versuchten über die A27 auf die A1 zu kommen, was aber nach kurzer Überlegung abgebrochen wurde, da ja vermutlich die komplette Autobahn gesperrt sei.

Also wichen wir auf den Weg durch die Stadt aus, sodass wir dann eine Abfahrt weiter, in Bremen-Hemelingen wieder auf die Autobahn kamen. Danach gings dann wie gewohnt nach Hause weiter.

Nu isses vorbei!

Die Ausrede „Ihr seid aber schwer zu finden.“ oder „Zu euch findet man aber schlecht hin.„, die man sowohl von diversen Versandunternehmen als auch von anderen Leuten zu hören bekam, die zu mir nach Hause kamen, zählt ab heute nicht mehr.

Nein, wir haben keinen riesigen Wegweiser aufgestellt und ich hab auch keine Landkarten verteilt. Der Grund dafür, dass das ab heute so ist, liegt darin, dass wir heute Besuch von zwei Vertretern Hausierern der Zeugen Jehovas bekamen. Und wenn selbst die hier herfinden, dann sollte allen anderen das auch keine Probleme bereiten. Ich dachte bisher immer, dass man hier auf dem Lande davor sicher ist…

Mein Bruder war gerade alleine zu Hause, als die beiden Damen bei uns auftauchten und ich kam, als sie gerade gingen (Sie waren natürlich zu Fuss zu uns gekommen, ihr Auto hatten sie vorsorglich an der Bundesstraße geparkt), wieder nach Hause und wunderte mich, was da für komische Leute vom Hof kamen. Ich dachte erst an Spaziergänger, nur als mein Bruder dann in der Tür von der Scheune stand und mir davon erzählte, dass gerade zwei Leute da waren, die ihm aus der Bibel vorgelesen hätten, war natürlich alles klar… Er drückte mir dann auch gleich einen Flyer in die Hand, den sie ihm dagelassen und ein Blick auf die Rückseite bestätigte meinen Verdacht – „Wir laden Sie ein, mit Jehovas Zeugen in Verbindung zu treten.„. Sehr lustig :D Und leider auch sehr schade, dass ich nicht da war ;) Hätte mir das gerne angehört die gerne wieder weggeschickt. Aber eigentlich war das Beste das entgeisterte Gesicht meines Bruders, als ich nach Hause kam :D

zeugenjehovasbroschure.jpg