„…into the mouth of hell…“

Soo, nun ist es bald soweit, Modellierung will geschrieben werden… Ich bin mal gespannt, was das so gibt. Meinen Zettel hab ich nun fertig, er ist sogar voll, vielleicht hab ich ja etwas groß geschrieben, ich weiss es nicht. Aber alles in allem hab ich die zwei Seiten auf jeden Fall auch gebraucht.

Modellierungszettel

Heute Abend hab ich mir dann lecker ein letztes Mal Chicken Teriyaki gemacht, diesmal sogar stilecht mit China-Reis, allerdings hätte ich mir vielleicht noch irgendne Soße machen sollen. War aber auch so ziemlich lecker, Teriyaki Marinade ist echt toll :)

Chicken Teriyaki

24 hours left…

Dann gehts ab nach Hause :) Hoffentlich nach einer netten Modellierungsklausur, nicht nach einer blöden ;)

Aber zum heutigen Tag: Nichts ist besser, als nach dem Aufstehen ausgiebig zu duschen und wenn man zurück ins Zimmer kommt „One Night in Bangkok“ von Murray Head im Radio zu hören, ganz tolles Lied, war voll gut :)

Gleich erstmal Nahrungszubereitungs- und -verspeisungsplatten und -behälter reinigen und dann die saubere Pfanne dazu benutzen um ein leckeres Chickentiefkühlgericht zu erzeugen :)

Ansonsten gibt es ECHT nichts neues… ich sitz hier nun seit fast anderthalb Wochen fest, hier passiert echt nix, ich hab mitlerweile die 16. Staffel Simpsos durch, hab dem Südringcenter ne Menge Geld für Nahrung geschenkt (die übrigens zum größten Teil recht lecker war :) ) und ansonsten kann man vielleicht noch das schlechte Wetter beobachten, was mich aber nur minimal betrifft, da ich die Ereignisse wegen derer ich dieses Haus verlassen habe, seitdem ich hier bin, vermutlich an einer Hand abzählen kann… Ich mach das mal eben:

  • Einkaufen im Lidl
  • Einkaufen im Südringcenter
  • GdP Klausur schreiben
  • Mod-Treffen und Kuchen kaufen
  • Einkaufen im Südringcenter
  • Einkaufen im Südringcenter

Okay gut, ich muss meine Hand mit den 6 Fingern nehmen, aber dann gehts… ;)

Im Radio wurde gerade erzählt, dass die Red Hot Chili Peppers mal wieder ne Deutschlandtour machen, nur leider sind die Tickets mal wieder viel zu teuer :/ Genau wie von The Who, wo ich echt gerne hingefahren wäre, aber 60€ is mächtig lächerlich…

Welcome to the Suck!

So, da bin ich nun wieder in Paderborn, darf Klausuren schreiben und hab eigentlich noch genug anderes Zeug zu tun. Aber nunja, was solls, muss man durch glaub ich ;)

Wirklich viel neues spannendes Zeug gibts eigentlich nicht zu erzählen, letzte Woche war ich bei der Elastogran, hab dort mit toller Software rumgespielt, die mich fast an den Rand der Verzweiflung getrieben hätte (aber ich war doch noch einigermaßen erfolgreich ;) ) und außerdem hab ich in meinem zimmer weiter rumgebaut. Zum einen ist nun mein Stromverteilung schon näher an dem Zustand wo es hinsoll (Licht, Steckdosen, Schreibtisch und TV auf seperaten Stromkreisen. Ersteres ist nun soweit erledigt.) Außerdem hab ich nun Fußleisten (die aber noch vor meinem Zimmer auf dem Flur rumliegen.) Fotos folgen noch, kam ich bisher nicht zu.

Am Wochenende war ich im Kino, Freitag in Quernheim „Departed“, ein wie ich sagen muss sehr guter und zu Recht hochgelobter Film, wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte das dringend ändern. (Allerdings sollte man sich vorher klar machen, dass Matt Damon und Leonardo DiCaprio mitspielen, also beide – und dass die beide irgendwie mächtig ähnlich aussehen. Kann sonst zu leichten Verwirrungszuständen zu Beginn des Films führen ;) ). Am Samstag mal wieder in Bremen im Kristallpalast um „Schräger als Fiktion“ zu gucken, ein Film über einen Steuerprüfer, der sich plötzlich als Hauptfigur eines Romans wiederfindet und die Stimme der Erzählerin in seinem Kopf hört, sehr gut gemacht :)

Ansonsten gibts hier noch einen wichtigen Hinweis für Notfälle:

incaseofzombies.jpg

Und hier gibts nun noch was tolles :)

Die Schnee-Apokalypse

Heute begann der Weltuntergang in weiss, live zu bestaunen im gesamten Norddeutschland. Mitte der GdP Vorlesung fing es an, Schnee fiel in Massen vom Himmel und machte den Weg zum Burger König zu einer gefährlichen Reise. Es ging aber noch weiter, auch beim Sachen ins Auto laden fiel weiter die weisse Gefahr und machte alles grell und hell und vor allem eines – mich und meine Haare nass :(

Als dann die Fahrt ins Blaue Weisse beginnen sollte, zeigte sich auch einer der Hauptverantwortlichen für dieses Unwetter – der apokalytische Schneemann, stilecht auf seinem Ross, einem weissen Fahrzeug:

Der apokalyptische Schneemann

Schlimme Dinge sollten uns auf dieser Fahrt noch erwarten – so z.B. diverse Staus, diverse andere Staus, rutschige Straßen, Schnee, noch mehr Schnee, mitten auf der Straße parkende Autos, LKWs, Ochsenkarren, Heissluftballons, Atomfische, Hüpfsäcke und andere Gefährte.

Allerdings sind wir dann doch noch mit gut 3 Stunden Verspätung in der guten alten Heimat angekommen. Verglichen mit der Bahn is das ja geradezu schnell ;)Martin neben dem apokalyptischen Schneemann