Was gibts so neues?

Tja, gute Frage, nicht viel im Grunde. Am Wochenende war ich ein wenig erkältet, was so langsam wieder zurückgeht. Samstag gabs Borat im Kino und Freitagmittag lag endlich der Brief von Studentenwerk im Postkasten, das ab dem 01.12. endlich der Internetzugang im Wohnheim läuft – hat ja auch lange genug gedauert. Dafür muss man allerdings ein Formular bei denen ausgefüllt abgeben, was ich dann heute morgen gleich mal gemacht habe.

Sonntag auf der Rückfahr nach Paderborn hab ich erstmal in Diepholz aufm Bahnhof DrSnuggles getroffen, der in Drebber zu Besuch war. In Osnabrück auf dem Bahnhof habe ich dann 2 Arbeitskollegen von der Elastogran getroffen, die auf dem Weg zum Automotive Symposium nach Stuttgart waren. Und der Schaffner im Zug von Diepholz nach Osnabrück hat Sonntag erstmals mein Onlineticket kontrolliert, auch wenn er den Barcode nicht eingescannt hat, sondern nur draufgeguckt und es abgestempelt hat. (Irgendwie reizt einen das doch, da mal ne Photoshop Version vorzulegen >:) )
Naja, sonst ist eigentlich nicht viel erwähnenswertes passiert. Draussen ist schlechtes Wetter, was eigentlich nix neues ist.

In diesem Sinne, bis demnächst ;)

Party on, Wayne!

Gestern Abend war die große FB17-Juhubiläums Party. Diese Party ist eine Veranstaltung von der Mathe/Info Fachschaft und da das ja quasi meine Fachschaft is, hab ich beschlossen, diese Festivität auch mal aufzusuchen ;)

Zunächst haben wir uns mit ein paar Leuten vorher getroffen, um danach gemeinsam den Veranstaltungsort aufzusuchen. Leider meinte das viel gerühmte Paderborner Wetter zu dem Zeitpunkt als wir loswollten rumzuregnen, sodass wir uns ziemlich beeilen mussten. Als wir dann da waren gabs gegen Abgabe der (offenbar mit floureszierender Tinte gegen Fälschung geschützen) Eintrittskarte einen tollen Stempel und ein lustiges Fliesenverlegeeinpassplastikkreuz als Becherpfand.

Innendrin, also im Mensafoyer und im „Treff“ gab es dann mehrere Theken, die von verschiedenen Arbeitsgruppen betrieben wurden. Außerdem gabs quasi zwei Bereiche, einer mit lauter Grölmusik und einer mit anderer Musik ;) Wir waren dann zunächst in zweiterem Bereich, wo Martin und ich ein von Martins Schwester netterweise gesponsortes Bier getrunken haben. Dann haben wir den anderen Bereich ausgecheckt, aber auch bald wieder verlassen ;)

Gut fand ich im Mensafoyer das Lichtequipment. Mehrere Moving Heads, mehrere Scanner und das alles an ner stabilen Dreipunkttruss, ordentlich aufgebaut, stabiler Eindruck. Im Gegensatz zu den lustigen Typen auf unserem Abi Ball haben die das ganze sogar sehr gut genutzt.
Interessant war übrigens auch, dass die Bezahlung von Getränken an den Theken mittels Papierbons abgewickelt wurde, welche man an zwei zentralen Kassen erwerben konnte. Mit diesen Bons konnte man dann zur Theke gehen und für verschiedene Anzahlen von Bons verschiedene Getränke erhalten.

Gegen Ende Martins und meiner Anwesenheit haben wir dann noch an der „AG Monien“-Theke ein dunkles Weizen (kostet 3 Bons) getrunken, was sehr lecker war. Als ich diese geholt hab, versuchten zwei von den Thekenleuten parallel jeweils ein Weizen einzuschenken – dabei wurde dann klar, wer es konnte und wer nicht ;) Das eine lief leider über, aber dafür kriegte ich dann noch ein anderes von dem Profi-Weizen-Einschenker ;) Als wir dann kurz bevor wir gehen wollten nochmal an der Theke waren um für die letzten zwei Bons noch eine Fanta (kostet zwei Bons) aquirieren wollten, guckte mich der Eingiess-Profi an und fragte: „Noch ein Weizen?“, worauf ich entgegnete „Ne, zwei Fanta, wir haben nich mehr genug Bons.“ – „Wie viele habt ihr denn?“ – „Jeweils zwei.“. Daraufhin machter er wortlos zwei Weizen voll und drückte mir die in die Hand ;) Fand ich super!

Alles in allem war das echt ne nette Sache, ich glaub zur nächsten muss ich wieder hin, dann aber gleich n bischen später ;)