μ-de

So, da bin ich wieder zu Hause. Eben war ich mit Henning in Oppenwehe, einem kleinen Dorf gleich hinter der Grenze (zu NRW ;) ) auf einem kleinen Open Air Konzert, bei dem ein Arbeitskollege von mir Technik macht und ich vor zwei Jahren mal Licht gemacht habe. Dieses Mal spielten 2 Bands, von der ersten ist mir der Name leider entfallen, die Zweite hiess Revival. Beide Bands klangen für meine Ohren – nicht zuletzt wegen der Kling&Freitag PA – ziemlich gut. Das Ganze fand auf dem Gelände einer Spedition statt, direkt an der Straße von Lemförde nach Rahden. Im Umfeld der Bühne gab es ausreichend viele Sitzgelegenheiten, das Catering in Form von Waffeln und Bratwurst frisch vom Grill aus der Tupperdose sowie kalten Getränken war akzeptabel und preislich sehr in Ordnung.

Technisch gesehen hätte man noch ein bischen mehr Beleuchtung machen können, die 4 Starr angesteuerten 500W PAR64 Spots waren doch ein wenig… hmja… statisch. Ein bischen Bewegung hätte dem Ganzen sicher nicht geschadet. Von der akustischen Seite her gab es nichts auszusetzen, sauber abgemischt, in den meisten Fällen ein sehr angenehmes Klangbild.

Als Rahmenprogramm gab es ganz tolle Acts ;) Zuerst ein paar kleine turnende Kinder auf einem Fass, die äußerst amüsant waren, da man doch immer damit rechnen konnte, das mal eins runterfällt >:) In den Umbaupausen zwischen den Bands gab es dann Darbietungen von Zauberkünstlern Leuten, die Zeug herumwarfen: Bälle, Runde Dinger, die man mittels einer Seil-Stock Konstruktion in Bewegung setzt und herumwirbelt sowie Feuerstöcke, wobei man unweigerlich an elterliche Gebote denken musste, man solle doch tunlichst nicht mit Feuer spielen – da hatten die dann wohl nicht zugehört ;)

Nun bin ich aber doch ein wenig müde und dann gehts auch gleich mal dringend ins Bett oder so.
Achja: Ich bitte zu beachten, dass es bald sage und schreibe 20000 Besucher für sinnvoll erachteten, diese Seite aufzusuchen. Ich muss schon sagen, sehr beeindruckend ;) Ich hab sogar kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, etwas zu verlosen an denjenigen, der der 20000. Besucher ist, aber irgendwie fiel mir da dann auch leider nix ein. Tja, schade ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.