Business as usual

Heute war Montag: Der erste Tag der Woche, der erste Tag nach dem Wochenende, welches außerordentlich entspannend war. Zuerst am Freitag nach Feierabend rumgechillt und mich entspannt und früh ins Bett gegangen, da ich armer, gestresster, arbeitender Mensch ultramüde war. Samstag war dann zuerst nachmittags LordXtra Vorbereitungstreffen für den 22.09., wo den geneigten Zuschauer wieder ein spannendes Thema erwarten wird ;) Danach war dann wieder ausruhen angesagt, denn das ist am Wochenende enorm wichtig, sonst ist man in der Woche sehr unausgeruht und das ist garnicht gut ;) Abends gings dann nach Hüde zur Bar dü Mar, wo eine sogenannte „Chill Out Party“ stattzufinden gedachte, welche aber durch einen unheimlich starken Zulauf von Personen die eindeutig nicht zur werberelevanten Zielgruppe gehörten (d.h. sehr alte Leute und kleine, nervige Kinder, die um die Uhrzeit schon ins Bett gehören) und einer Unzahl von fliegenden Stechtieren und anderem Gewusel sowie einer Band, die nach jedem Lied eine Pause gemacht hat, welche länger als die Aufbaupause dauert (und selbst die dauerte schon unwahrscheinlich lange) nicht ganz so chillig war, wie man Anfangs annahm. War aber dennoch ganz cool, da man viele nette Leute dort getroffen hat. Dann kam der Sonntag, welcher sich ähnlich wie der Freitagnachmittag und -abend ausgestaltete: nämlich mit rumchillen.
Heute war dann wie gesagt Montag: Arbeiten ging wieder los und zu diesem Zwecke begab ich mich in mein Automobil und fuhr gegen halb 8 Richtung Lemförde, da ich noch vor der Arbeit kurz bei Markus (Der heute nach irgendwo-in-die-Wildnis gefahren ist, um dort eine Freizeit zu veranstalten ;) ) vorbeischauen wollte, um ihm meine digitale Fotomaschine vorbeizubringen.
Als ich diese anspruchsvolle Aufgabe nun dann abgeschlossen hatte, fuhr ich weiter zur Elastogran. Es waren sogar schon Leute vor mir da ;) und so konnte ich dann gleich an die Arbeit gehen, wobei ich mich zunächst auf Fehlerdiagnose und -handling sowie auf Codeoptimierung beschränkte. Danach hab ich dann mit meinem Chef weitere Überlegungen zur Theorie des anzen angestellt und dann gabs auch schon bald Mittagessen. Womit wir wieder beim Thema des Tages wären: Heute gab es eine „Fitnesspfanne“. Trotz des Namens war die ganz lecker, bestand nämlich aus Nudeln, zu wenig Fleisch und Paprika. zum Nachtisch gab es dann…. Joghurt! Mist! Meiner steht immer noch in ZD/T im Kühlschrank ;) Naja, Morgen früh ist auch noch ein Tag zum Joghurt essen. Und dann muss ich mich endlich mal hinter meine vom Land Niedersachen geförderte Notebookbestellung klemmen, das muss endlich mal ins Rollen kommen ;)

Nach dem Essen gings dann noch zu einer kleinen Besichtigung vorbei am Eisstand (die Firma hat beschlossen, dass wir diese Woche nicht mehr Elastocool sein müssen, also kein Eis umsonst mehr :( ) runter in den Keller zum Ausstellungsraum. Dort bekam ich eine kleine, sehr interessante Führung, wobei ich die ganzen tollen Sachen sehen konnte, die aus PUR so hergestellt werden :) Anschliessend gings weiter mit der Arbeit bis ca. 4 Uhr, dann war Feierabend, denn ich musste noch zum Combi um einen Blumenstrauß (Ich musste, während ich zum Parkplatz ging, ununterbrochen an eine Episode des BAfH denken, in dem das Zitat

„Frau Bezelmann erläutert mit zusammengepreßten Lippen, daß sie für einen Blumenstrauß sammele; für den Kollegen J., der momentan im Krankenhaus liegt. Frau Bezelmann betont das Wort ‚Blumenstrauß‘ ungefähr wie ‚thalasianisches Höhlenstinktier‘.“

vorkam ;) ) für meine Oma zu kaufen, die hatte heute nämlich 80. Geburtstag. Dort war ich dann danach bis etwa 18:00 Uhr. Spannend was? ;)

Naja, mal schaun, was so alles noch passiert, bald gibts mal mehr ;)

Wieder da!

Yieppie!! Mein Weblog is wieder da! War nämlich leider die letzten anderthalb Tage offline, wegen Serverproblemen. Aber nun gehts wieder, voll super! Ansonsten gibts eigentlich nich viel neues, nur das jetzt endlich Wochenende ist :)

Kabelsalat ist gesund

Heute war Salattag in der Kantine. Wie jeden Donnerstag gab es heute lecker Salat zum selber zusammenbauen. Hierfür gabs eine Schüssel und dann große Behälter mit jeder Menge verschiedener Komponenten zum hinzufügen. Darunter waren u.a. Tomatenscheiben, Gurkenscheiben, Mais, gemischter Salat, Fleisch, Eier und noch so einiges anderes. Außerdem gabs verschiedene Soßen zum drauftun und Brötchen zum nebenbei essen. Zum Nachtisch wieder lecker Joghurt und natürlich ein kostenloses Eis, was es diese Woche gibt, „damit wir alle elastocool bleiben.“ (Steht jedenfalls so auf einem Schild und im Intranet ;) ). Interessant ist auch, was man so für Leute trifft, wenn mans am wenigsten erwartet. So lief mir heute mittag Torben in der Kantine über den Weg, der ist nämlich zur Zeit da im Büro. (Also nicht in der Kantine, bei der Elastogran mein ich)
Dann kommen wir zu den anderen wichtigen Dingen des Tages: Seit heute bin ich glaub ich Student. Steht jedenfalls in dem Brief der heute gekommen ist. Und praktischerweise ist auch gleich ein Studentenausweis-Semesterticket-Kombikartendings da mit drin. Zufälligerweise ist heute auch noch der Brief vom Studentenwerk gekommen, die mir ein Wohnheimmietangebot unterbreiten wollen. Sogar so eins, was ich haben wollte. Praktisch ist auch, dass ich mit meiner Studienbescheinigung morgen zum Personalwesen gehen kann und die dort zwecks meines Praktikumsvertrages abgeben kann.

Gestern Abend war ich mit Henning in Quernheim in Fluch der Karibik 2. Ein sehr guter Film, wie ich feststellen konnte. Was nicht ganz sicher war, denn das Kino war so voll, wie schon lange nicht mehr, so dass mir berechtigte Zweifel kamen überhaupt noch irgendwo sitzen zu können. Aber ging dann doch noch, wenn auch nich so ganz perfekt, zwar ganz aussen neben einer Fast-Bierleiche, aber dafür hinten. Vorher hing man noch bei Henning rum, um sich vom anstrengenden gestrigen Arbeitstag zu erholen, wo ich spannende Sachen gemacht hab, an denen ich heute weitergebastelt hab. Darf natürlich nich sagen was, is schließlich alles Top Secret ;)

„Wacht auf, Verdammte dieser Erde…“

Das hiess es heute morgen mitten in der Nacht (= 07:00 Uhr) für mich seit langem mal wieder! Ich gehöre nämlich seit heute wieder zum arbeitenden Volk ;) Heute war mein erster Tag bei der Elastogran und es war eigentlich ziemlich gut. Außer dass es furchtbar warm war. Im Laufe des Tages zeichnete sich dann auch meine zukünftige Aufgabe ab, die viel mit PHP, MySQL und Oracle zu tun haben wird, bin mal gespannt ;) Ab morgen hab ich dann auch nen tollen Werksausweis mit Foto, heute nur son provisorisches Teil.

Aber man merkt doch, dass man nix mehr gewöhnt ist. Nicht nur, dass man furchtbar müde ist, nein, die Beine tun einem auch weh. Schuld sind die kilometerlangen Wege da. ;) Essen war heute übrigens gut, gab Hähnchenschnitzel mit Bandnudeln und Soße. Mal schaun, was morgen so passiert.