Abicalypse – Alles auf P3

Episode IIb – Wir haben’s überlebt… erstmal ;)

Na also, Mathe ging eigentlich. Ich hab im Grunde überall was und bei den meisten Sachen sogar n Endergebnis. Und ich muss ja sagen, Samstags schreiben is richtig klasse – keine kleinen, lärmenden, nervenden, schreienden Kinder in der Pausenhalle, keine Pausenklingeln, keine radaumachenden Autowagen aufm Parkplatz – himmlische Ruhe ;)

Die Aufgaben warn okay, gab insgesamt 8 Seiten und diese enthielt 2 Vorschläge für Analysis, hiervon einer mit einer e-Funktion sowie ein anderer mit einer ganzrationalen Kurvenschar. Weiterhin gab es einen Vorschlag mit Analytischer Geometrie als Schwerpunkt und einer weniger gewichteten Stochastik Aufgabe sowie andersherum einen Vorschlag mit Stochastik als Schwerpunkt und einer weniger gewichteten Analytischer Geometrie Aufgabe. Ich hab mich für einen Analysis Vorschlag mit einer praxisorientierten Aufgabe, welche den Feinstaubausstoss eines Verbrennungsmotors zum Thema hatte. Dieser wurde durch eine e-Funktion beschrieben, welche f(x) = 250x * e^(-0,5x) lautete wobei x die Größe der Partikel angab und f(x) die Anzahl der Partikel dieser Größe. Hiermit sollten allerlei lustige Dinge gemacht werden so wie z.B. bestimmt werden, von welcher Größe am meisten Partikel aus dem Motor kommen. Dann noch n bischen was mit nem Integral von dieser Funktion und einem elektrischen Filter der die Partikel wegfiltert, dessen Arbeit natürlich auch mit einer Funktion beschrieben werden kann – und zwar mit einer gebrochenrationalen Funktion. (Das sind diese fiesen Dinger mit nem Bruchstrich ;) )

Die Analytische Geometrie war dann eigentlich ganz entspannend. Ein Würfelstumpf sollte vermessen und berechnet werden und ein Schnittwinkel zweier Ebenen in diesem Stumpf berechnet. Da kam mir zu Gute, dass ich eine angenehme Art des Berechnens von Normalenvektoren kannte, naemlich ueber das Kreuzprodukt (Was man im Grundkurs unverständlicherweise nicht macht, obwohl das ca. 666 mal einfacher is als alles andere) und so ganz schnell zu einer Lösung kam. Mein Schnittwinkel von den Normalvektoren (2 1 1) und (-2 0 1) der beiden Geraden lag bei ca. 136 Grad.

Stochastik war dann eine Sache mit zwei Urnen aus denen im Rahmen einer Verlosung Kugeln genommen wurden. In der ersten Urne befanden sich 8 Kugeln, welche mit 8, 6 und 5 beschriftet waren und in der zweiten Urne lagen Kugeln mit 0, 1 und 2. Um Mitzuspielen musste man 2€ bezahlen und durfte dann aus beiden Urnen eine Kugel ziehen. Wenn man in der Zweiten Urne eine 0 gezogen hatte, erhielt man nix, bei einer 1 musste man noch 2€ bezahlen und bei einer 2 erhielt man den Betrag der ersten Kugel minus den der zweiten Kugel. Hierbei sollte nun der Erwartungswert des zu gewinnenden Betrages bestimmt werden. Ich hatte -0,36€ raus, aber mitlerweile wurde mir bewusst, das ich dabei leider die 2€ Einsat vergessen hab.. naja, egal. ;)

Als letztes musste dann noch bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 14% berechnet werden, wie oft man mitspielen muss um mit einer 90%igen Wahrscheinlichkeit den Höchstgewinn zu gewinnen. 16 mal… man sollte es besser lassen ;)

Nun ausruhen und chillen, Mittwoch gehts weiter ;) Dann is Zeit für Bingo Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.