Guten Tach

– sag ich mal, auch wenns schon Abend is. Nachdem sich die Verhältnisse mal wieder etwas beruhigt haben seit dem Wochenende (an dem eine Festplatte von meinem Fileserver abgeraucht ist und ich kurz vor nem Nervenzusammenbruch stand, weil ich erst vermutet habe, das es sich um die Platte handelte, auf der alle meine Digicam-Bilder und Dokumente usw. lagen) komme ich endlich mal wieder dazu hier ein paar gehaltvolle Zeilen zu verfassen. Heute war ich wiedermal in Oldenburg und wollte eigentlich den Gerümpel-Raum aufräumen, wurde aber durch widrige Umstände (namentlich Probleme anderer Leute)davon abgehalten – also habe ich das auf Donnerstag vertagt.
Heute hab ich ausserdem einen „alten“ Link wiedergefunden. Das ist ne ziemlich coole Idee, und zwar ist dieses so genannte Geocaching eine Art High-Tech-Schnitzeljagd. Man nimmt sich nen GPS Empfänger und geht zu auf der Seite angegebenen Koordinaten. An diesen Koordinaten ist irgendwo eine Art Schatz versteckt, zu dem man was dazu tun oder was davon wegnehmen kann. In der Regel ist dann noch eine Art Buch oder sowas dabei, in dem man sich dann einträgt.
Dann hab ich mich vorhin mal für einen Wohnheimplatz in Paderborn vormerken lassen, in der Hoffnung, das meine Schule nächstes Jahr so gnädig ist und mir mein Abitur gibt und ich dann da wohl anfangen kann Informatik zu studieren. Und man weiss ja nie was alles so passiert… :)
Und in diesem Sinne geb ich euch als Abschluss noch eine wichtige Weisheit mit auf den Weg: Wir trampeln durchs Getreide, wir trampeln durch die Saat, Hurra, wir verblöden, für uns bezahlt der Staat. :)

Indiana Flownes and the Fate of… naja was eigentlich?

Da fahr ich am Donnerstag gemütlich die A29 nach Varel hoch, begegnet mir auf der Autobahn der nebenstehende schwedische LKW. Ich weiss ja nicht ob der Firmenname absichtlich gewählt wurde, ob es in Schweden irgendwas ganz anderes bedeutet oder ob das nur ein Zufall ist – aber witzig fand ich trotzdem schon. Alleine die Vorstellung, der LKW ist voll mit schwarz angezogenen, bösen, bleichen Leuten mit Kerzen in der Hand.
Als ich dann in Varel fertig war, bin ich nach Oldenburg gefahren und hab in unserem… hm naja… ich nenne es mal „Lagerraum“ nach einigen Sachen wie Mäusen, 3-fach Steckdosen und Verlängerungskabeln gesucht. Unter Unmengen uralter Akten, verstaubter Kartons, Müll, vertrockneten Pflanzen, Papier, leeren Kaffeekannen, Plastiktüten, Computern, Bilderrahmen, Verpackungsmaterialien und anderem Zeug bin ich dann auch zum Teil fündig geworden, allerdings liess mich dieses Szenario unweigerlich an die Eingangsszenerie von Indiana Jones 4 denken, in der Indy auf dem obersten Dachboden des Barnett College (Caswell Hall – könnte auch die GFS sein ;) ) in uraltem Zeug nach einer antiken Statue sucht. Die Tatsache, das er diese später im Heizungsraum wiederfindet, lassen wir in diesem Zusammenhang aber mal ausser Acht, ganz so schlimm ist es da doch nicht.

Gästebuch repariert und andere coole Sachen

So, das Gästebuch geht endlich wieder! Schreibt ruhig was rein ;)
Hab heute meine Sparc endlich installiert, da ist nun Debian drauf, Fotos folgen noch. Fotos ist sowieso n anderes Thema, ich bastele grad dadran, Gallery2 in mein Blog zu integrieren, da ich heute ein Plugin dafür gefunden habe. Ausserdem habe ich heute einen Hardware-Freak gefunden, der SGI Rechner gut findet – da die auch den 13W3 Monitoranschluss wie meine Sparc haben, hab ich mal mit ihm Kontakt aufgenommen, evtl. krieg ich durch ihn nen VGA Adapter dafür, damit ich die Sparc an meinen TFT anschliessen kann :) Mal sehen…