Indiana Flownes and the Fate of… naja was eigentlich?

Da fahr ich am Donnerstag gemütlich die A29 nach Varel hoch, begegnet mir auf der Autobahn der nebenstehende schwedische LKW. Ich weiss ja nicht ob der Firmenname absichtlich gewählt wurde, ob es in Schweden irgendwas ganz anderes bedeutet oder ob das nur ein Zufall ist – aber witzig fand ich trotzdem schon. Alleine die Vorstellung, der LKW ist voll mit schwarz angezogenen, bösen, bleichen Leuten mit Kerzen in der Hand.
Als ich dann in Varel fertig war, bin ich nach Oldenburg gefahren und hab in unserem… hm naja… ich nenne es mal „Lagerraum“ nach einigen Sachen wie Mäusen, 3-fach Steckdosen und Verlängerungskabeln gesucht. Unter Unmengen uralter Akten, verstaubter Kartons, Müll, vertrockneten Pflanzen, Papier, leeren Kaffeekannen, Plastiktüten, Computern, Bilderrahmen, Verpackungsmaterialien und anderem Zeug bin ich dann auch zum Teil fündig geworden, allerdings liess mich dieses Szenario unweigerlich an die Eingangsszenerie von Indiana Jones 4 denken, in der Indy auf dem obersten Dachboden des Barnett College (Caswell Hall – könnte auch die GFS sein ;) ) in uraltem Zeug nach einer antiken Statue sucht. Die Tatsache, das er diese später im Heizungsraum wiederfindet, lassen wir in diesem Zusammenhang aber mal ausser Acht, ganz so schlimm ist es da doch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.