Wenn der Fischmann zweimal klingelt…

Heute nachmittag war ich grad damit beschäftigt, mit meinen Verwandten zwecks Geburtstagsnachfeierungsfestivität Kaffee zu trinken, da kam unser lustiger Fischmann, der alle zwei Wochen vorbeikommt. Aus irgendeinem mir nicht verständlichen Grund wurde das zu einem solchen Event erklärt, dass alle Anwesenden direkt dorthin gestürmt sind und Fisch gekauft haben. So kam es dass ich dann zum Abendessen unter anderem das nebenstehende Zeug hatte, das nennt sich Surimi und ist etwas was ich bisher noch nicht so richtig zuordnen kann. Entweder ist das gehackter Fisch oder Krebsfleischimitat. Jedenfalls kann man das gut auf Brot legen und es ist lecker ;)
Dann fiel mir eben grad ein Ausdruck von einem Forumbeitrag in die Hände, den ich mal irgendwann vorgestern vor genau einem Jahr ausgedruckt habe. Und zwar ging es dabei um die Erlebnisse eines gewissen „TschoK“ bei der Agentur (für Arbeit, die, mit dem hübschen neuen Logo, was soviel anders aussieht als das alte)

Einma zwei halbe Hahn…

Merke: Es gibt keine Mehrzahl. In diesen Minuten geht ein ziemlich chilliger Tag zuende, an dem ich doch noch n bischen was geschafft hab :)
Ich hab heute, das könnte vielleicht dem einen oder anderen aufgefallen sein, weil mein Blog für kurze Zeit nicht erreichbar war, die Blog-Software, die ich benutze, nämlich WordPress von Version 1.5 auf 1.5.2 upgedatet. War sehr angenehm überrascht, wie einfach das ging, vor allem ist das sehr gut dokumentiert.
Dann fiel mir doch eben beim Rumsurfen eine tolle Sammlung von Musikerwitzen in die Hände, wie z.B.
„Wie nennt man jemanden, der immer mit Musikern rumhängt und sie durcheinander bringt? – Schlagzeuger.“ :)
In dem Zusammenhang fielen mir dann auch wieder die 12 wichtigsten Antworten für Veranstaltungstechniker ein (Naja, gut, mir is wieder eingefallen, dass ich ne Textdatei hab, wo die drinstehen…):

    Die 12 wichtigsten Antworten für Veranstaltungstechniker

  • Nein, ich weiß nicht wo der Veranstalter ist.
  • Ja, das muß so laut sein.
  • Nein, ich weiß nicht, wer als Nächstes auftritt.
  • Ja, diese Anlage hat viele tausend Watt.
  • Nein, Ihre Jacke können Sie hier nicht ablegen.
  • Ja, ich kenne alle diese Knöpfe.
  • Nein, ich kann keine Durchsage machen.
  • Nein, ich bin nicht der DJ.
  • Schön, daß Sie sowas auch mal gemacht haben.
  • Nein, ich kann die Sie blendende Lampe nicht ausmachen.
  • Ja, diese Anlage kostet zig tausend Euro.
  • Nein, ich habe kein Gaffa.
  • …und der Edding bleibt am Pult!

Aber nicht nur die Veranstaltungstechniker habens schwer mit ihrer Klientel und den umstehenden Unbeteiligten, den armen Leuten von der IT gehts genauso.

Zu dem mysteriösen Projekt von vorgestern gibts nun noch auch noch ein paar Fotos, angeblich, so sagt Martin ist das mysteriöse Objekt nun angestrichen und farbig. Was das wohl wird??

Ich weiss es, Ich weiss es!! Soviel sei schonmal verraten – es ist keine Uhr!

Und immer dran denken: Hier kam noch zweima ohne.

Es war einmal….


So, da bin ich wieder! War grad in Osnabrück mit Daniel und Oessi im Kino und hab Brothers Grimm geguckt, ein recht guter Film, wenn man bedenkt, das die Franzosen sehr schlecht wegkommen und am Ende als die Deppen dastehen ;) Vorher waren wir bei Subway essen, sehr lecker.
Heute nachmittag haben Martin und Hoffi meine Scheune belagert und dadrin mit Hilfe von „meinem“ Beamer und meinem Notebook sehr mysteriöse Dinge aus Holz gebaut. Möglicherweise kann der eine oder andere das Ding am Freitag sehen. Außerdem wollte der Heise Verlag heut Geld für mein c’t Abo haben, immer nur Rechnungen, andere Post wär mal schöner ;)

Gestern war der Tag der Schreibtische. Zum einen hab ich mir nen neuen Schreibtisch bei Ikea in Osnabrück gekauft, allerdings steht der noch eingepackt in Folie unten und wartet darauf, dass ich hier mal Platz schaffe… Ich glaub, das tu ich morgen mal. Zum anderen hab ich gestern mit Daniel seinen Schreibtisch mit dem „An uns haben Sie ihre helle Freude“-Auto, dessen Sitz sich nicht verstellen lässt, aus Oldenburg geholt, weil er den da wohl nicht mehr braucht.
Man glaubt es übrigens nicht, aaaaber: Ich steh in der Zeitung und der Martin auch! Anscheinend ist die Vorstellung von „Captain Langeweile präsentiert Diepholz“ nicht ganz so desaströs verlaufen wie von mir im Vorfeld befürchtet.

Der Diepholz-Film #2


Das ist es!! Darauf habt ihr definitiv nicht gewartet; falls doch, vergesst es ganz schnell wieder. „Nicht gewartet“, werdet ihr fragen… „Nicht gewartet… worauf??“ Die sensationelle, aufklärende Antwort wird euer Weltbild erbeben lassen: Auf den ultimativen, tollen Diepholz-Film „Auf Seitenwegen ins Gestern“!!Ihr habt immer noch keine Ahnung, wovon ich spreche?? Das macht auch überhaupt nichts, denn heute ist es soweit, der großartigste unter den großartigen Diepholz-Filmen wird der breiten, gespannten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! In einer bestimmt mehr als 2 stündigen beeindruckenden Veranstaltung wird er im Rathaussaal vorgeführt und ich hoffe, das markiert endlich einen Endpunkt in dieser nun mehr ein Jahr andauernden Odyssee des Diepholz-Films :D Und, man sollte es nicht glauben, man hat keine Kosten und Mühen gescheut, die ganze Veranstaltung ist völlig umsonst und kostenlos und gratis auch noch!! (Und natürlich auch in Farbe und buuunt – und in Stereo!). Also, heute Abend: nix wie weg, möglichst weit weg, vom Diepholzer Rathaus ;)